Die Akte Ahmed Akaichi

  • Neueste Wasserstandsmeldung:




    In Sachen Ahmed Akaichi kann noch kein Vollzug vermeldet werden. Der FC will ihn, der Tunesier möchte auch, doch das Präsidium seines Vereins Etoile Sportive du Sahel, wo sein Vertrag bis 2014 läuft, stellt sich quer. Nun hat sich der 22-Jährige im Training bei den Schanzern auch noch eine Oberschenkelverhärtung zugezogen. Der Stürmer möchte dennoch am kommenden Wochenende am tunesischen Pokal-Halbfinale mit seinem Noch-Klub teilnehmen. In dieser Personalie ist wohl ein langer Atem gefragt. Fest steht, dass Möhlmann nicht bis zum Ende der Transferperiode am 31. August abwarten will. Man hätte, so meinte er heute, noch andere Spieler in der Hinterhand.



    Was genau bezüglich Akaichi hinter den Kulissen läuft, ist nicht bekannt. Vorgestern war im Internet zu lesen, dass der Tunesier "in den kommenden Tagen einen Drei-Jahres-Vertrag beim FC Ingolstadt unterzeichnen" werde. Die Ablöse läge bei 700.000 Euro, wird sein Berater Moez Chebbi von fussballtransfer.com zitiert. Es darf aber bezweifelt werden, dass der FC Ingolstadt eine derart hohe Summe zu zahlen bereit ist.




    Quelle: http://www.donaukurier.de/spor…stimmung;art19158,2441814




    PS: Typisch Tunesische Vereine, immer dieses rumgezicke wenn es um die Wechsel nach Europa geht, macht ja einen super Eindruck von uns Tunesiern....-.-

  • Akaichi-Transfer in der Schwebe




    Bild: Akaichi-Transfer in der Schwebe . Donaustauf (DK) Sportdirektor Harald Gärtner hatte gestern bei der Rückkehr aus Tunesien immer noch keinen neuen Stürmer für den FC Ingolstadt im Gepäck.




    Donaustauf (DK) Sportdirektor Harald Gärtner hatte gestern bei der Rückkehr aus Tunesien immer noch keinen neuen Stürmer für den FC Ingolstadt im Gepäck.


    Click here to find out more!




    Obwohl Gärtner am Rande des tunesischen Pokalfinales die Verhandlungen mit Ahmed Akaichis Klub ES Sahel zu Ende bringen wollte, kamen beide Seiten immer noch nicht zu einem Ergebnis. „Das geht jetzt schon seit fünf Wochen so. Der Verein hat sich auch schon bewegt, aber das letzte Wort ist noch nicht gesprochen“, sagte Gärtner. Nach wie vor ist die Ablösesumme von rund 500 000 Euro für den 22-jährigen Stürmer der Streitpunkt. Mit Akaichi ist sich der FC 04 derweil über einen Dreijahresvertrag einig.




    „Der Trainer und ich würden den Transfer gerne realisieren, weil Akaichi ein Stürmertyp ist, den wir noch nicht im Kader haben. Er hat Eigenschaften, die uns weiterhelfen können“, meinte Gärtner. „Jetzt müssen unsere Gremien entscheiden, ob wir die Ablösesumme bezahlen können und wollen.“




    Helfen könnte dabei natürlich auch ein Sieg im DFB-Pokal am kommenden Sonntag. Gewinnen die Schanzer beim Bremer Regionalligisten FC Oberneuland, sind ihnen weitere 250 000 Euro Fernsehgelder für den Einzug in die zweite Pokalrunde sicher. Das könnte den Transfer ermöglichen. „Die Entscheidung kann bis zum Wochenende dauern“, bestätigte Gärtner indirekt einen Zusammenhang zwischen dem Akaichi-Transfer und dem dem Abschneiden im Pokal.




    Die Ingolstädter kicken im Bremer Stadtteil Oberneuland also auch um einen neuen Spieler im Kader. Dafür probten sie gestern in Donaustauf gegen eine Auswahl vertragsloser Profis schon mal den Ernstfall. Und das durchaus erfolgreich: Mit 5:2 (3:1) gewann der FC 04. Tobias Fink (22. Minute), Malte Metzelder (32.) und Andreas Buchner (43.) brachten die Ingolstädter bei einem Gegentor durch den ehemaligen Osnabrücker Nico Frommer (40.) in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Moritz Hartmann (47.) und der für Edson Buddle eingewechselte Fabian Gerber (68.) auf 5:1. Den Schlusspunkt der munteren Testpartie, bei der der FC 04 auch den Bosnier Zoran Kvrzic beobachtete, setzte der Ex-Auer Jörn Wemmer (72.).




    FC Ingolstadt: Özcan – Fink, Pisot, Gercaliu, Schäfer – Metzelder (46. Dedola), Ikeng – Andersen, Buchner (46. Kvrzic) – Moritz Hartmann, Buddle (46. Gerber).






    http://www.donaukurier.de/spor…er-Schwebe;art605,2447440

  • Selim87 wrote:

    genial :D




    L´étoile hat schon einige Spieler für rund 1.000.000 Euro nach Europa verkauft, siehe Chikhaoui, Chermiti etc. Also sollten 500.000 eigentlich gerechtfertigt sein für einen Akaichi. Ein guter Stürmer ist er ja, er muss dass nur noch in der 2.BuLi beweisen. Einfach wird es nicht, aber wir wünschen ihm das Beste.

  • Akaichi angeschlagen




    Als nächste Prüfung wartet am Freitag (18 Uhr) die Auswärtspartie bei Fortuna Düsseldorf. Auf Unterstützung von Neuzugang Ahmed Akaichi braucht die FC-Elf eher nicht hoffen. Die Oberschenkelverhärtung, die den 22-jährigen Stürmer schon bei seinem ersten Kurzaufenthalt in Ingolstadt hemmte, ist noch nicht komplett abgeklungen. Akaichi spielte im tunesischen Pokalfinale am vergangenen Montag als einzige Spitze zwar 90 Minuten durch, wurde hierfür aber wohl fit gespritzt.


    http://www.donaukurier.de/spor…-Mitteln;art19158,2450009

  • Akaichi: Gekommen, um Tore zu schießen




    FC04-Trainer Benno Möhlmann und Sportdirektor Harald Gärtner könnten mit Ahmed Akaichi einen Transfer-Coup gelandet haben. Der junge Stürmer aus Tunesien hat vor, sich in Deutschland einen Namen zu machen. Deswegen will er in Ingolstadt vor allem eines: Tore schießen. Eine Analsye der Situation.




    Sein Landsmann Sami Allagui habe es schließlich auch geschafft, sich in Deutschland durchzusetzen, sagte Akaichi bei seiner Vorstellung im Audi-Sportpark. Warum solle er es dann nicht schaffen? Der Deutsch-Tunesier Allagui erzielte von 2008 bis 2010 27 Tore in 66 Spielen für den FC04-Liga-Konkurrenten SpVgg Greuther Fürth. Einer seiner damaligen Trainer in Fürth: Benno Möhlmann. Mittlerweile spielt Allagui in der Bundesliga beim FSV Mainz 05 und Möhlmann ist Trainer in Ingolstadt.



    Er sei sehr glücklich, dass er in Deutschland spielen könne, sagte Akaichi. Er wolle aber nicht nur in der Zweiten Liga spielen, sondern auch höher. Aber jetzt fange er erst einmal in der Zweiten Liga an.



    Das klingt nicht nach einem Bekenntnis zum FC Ingolstadt 04 auf Lebenszeit. Eher nach: Akaichi will in Deutschland Erfolg haben - mit oder ohne den FC Ingolstadt. Für den FC04 ist es trotzdem eine glückliche Situation. Der Verein weiß, dass sich Akaichi anstrengen wird, um in Europa eine Karriere aufzubauen. Setzt der Verein mit Akaichi zum Höhenflug an, ist alles gut. Steigert sich Akaichi schneller, als der Verein, wird es andere Clubs geben, die auf ihn aufmerksam werden und die Geldbörse aufmachen. Auch gut. Und sollte Akaichi mit dem deutschen Fußball doch nicht klar kommen, ist der Schaden begrenzt. Zwar hat der Stürmer Ablöse gekostet, was für Verpflichtungen des FC Ingolstadt eher untypisch ist. Dem Vernehmen nach bewegt sich die Summer aber in ziviler Höhe.


    http://www.donaukurier.de/spor…chiessen;art19158,2450644

  • Ahmed Akaichi hat 500 000 Euro gekostet. Er ist ein Spieler, der noch nie zweite Liga gespielt hat und Integrationsprobleme hat. Und dazu noch verletzt war. Warum haben Sie ihn geholt?




    Gärtner: Er ist A-Nationalspieler, Top-Torjäger der tunesischen Liga und bei Konkurrenten begehrt. Er hat hier trainiert und auch schon gespielt. Leider hat er sich hier im Training neu verletzt. Deshalb haben wir gesagt: Er hat zwei Jahre keine richtige Pause gehabt, deshalb nehmen wir ihn raus. Aber er ist ein Perspektivtransfer. Das haben wir immer gesagt.


    http://www.donaukurier.de/spor…-alleine;art19158,2495339