Die Akte Karim Haggui

  • Quote from Maximus-de-Tunisia

    ist haggui in tunesien noch urlaub machen oder schon zur vorbereitung in hannover?




    96 startet in Wiedergutmachungs-Spielzeit




    Mit den Neuzugängen Constant Djakpa und Valdet Rama aber ohne eine Hand voll Nationalspieler an Bord hat Hannover


    96-Coach Dieter Hecking


    Mit zwei Zugängen und der Hoffnung auf einen insgesamt besseren Saisonverlauf als in der vergangenen Spielzeit hat Bundesligist Hannover 96 am Montag das Training aufgenommen. "Ich bin mir sicher, dass wir eine bessere Saison als zuletzt erleben werden. Es gilt, mannschaftlich geschlossen und am Erfolg orientiert aufzutreten", sagte Klubchef Martin Kind.


    Trainer Dieter Hecking stand bei der Auftakteinheit allerdings noch nicht der gesamte Kader zur Verfügung. Hanno Balitsch und Leon Andreasen fehlten verletzungsbedingt, die Nationalspieler Robert Enke, Jacek Krzynowek und Mikael Forssell haben noch Sonderurlaub, Florian Fromlowitz war am Montag noch bei der U21-EM in Schweden im Einsatz. Diese Profis steigen erst ab dem 6. Juli nach und nach wieder ins Training ein. Dann wird auch der Tunesier Karim Haggui seinen Dienst bei den Niedersachsen antreten.



    Neben Constant Djakpa und Valdet Rama, die sich bereits am Montag erstmals den rund 400 Zaungästen präsentierten, ist Haggui der dritte Neue bei Hannover. Sportdirektor Jörg Schmadtke will nach Möglichkeit noch einen Rechtsverteidiger und vielleicht auch einen Stürmer verpflichten.




    Planungen noch nicht abgeschlossen




    "Es ist nicht unwahrscheinlich, dass wir noch einen Transfer machen", meinte Schmadtke: "Wir wollen uns weiter in der Liga etablieren. Dafür müssen wir uns aber vor allem in der Defensive stabilisieren." Für den Abwehrbereich gilt der Portugiese Pedrinho (Academica Coimbra) als potenzieller Kandidat. Als Verstärkung für die Offensive wird im Vereinsumfeld derweil Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah von Schalke 04 gehandelt.








  • Kann mir mal einer sagen was dieser Satz in dem Artikel zu suchen hat:




    Der gläubige Moslem verzichtet auf den Ramadan (Fastenzeit): „Das passt nicht mit Leistungssport zusammen.“ :blink: :blink:






    Sollte er sich ein Beispiel an Großen Fussballer nehmen, wie Kanouté, Anelka und Yaya Touré, die kein wenn und aber mit Ramadhan kennen und deren Vereine sie sogar unterstüzt mit ernährungsprogrammen und speziellen Trainingszeiten, damit sie sich wohl fühlen in Ramadhan.




  • ja gut, dann muss er eben im laufe des jahres ramadan nachholen ;)




  • bin ganz deiner meinung






  • immerhin

  • Abwehr wackelt, Hanke humpelt – 1:1!




    Zweiter Härtetest für die Roten – und die erste (kleine) Enttäuschung: Beim 1:1 gegen Wigan gab die Wackel-Abwehr ihr überraschendes Comeback. Beim Gegentor sah vor allem der bisher so hoch gelobte Karim Haggui (neu aus Leverkusen) nicht gut aus. Dazu auch neue Verletzungs-Sorgen im Sturm. Mike Hanke humpelte schon nach knapp 30 Minuten mit dickem Knie-Verband raus.




    Der Reihe nach. Bei der Null-Nummer gegen Köln bekam die neue 96-Abwehr noch Lob von allen Seiten. Haggui & Co. ließen fast nichts zu, von Schlappwehr keine Spur. Gegen die Engländer sah das leider anders aus...




    Wie beim Gegentor. Nach einer Ecke von N´Zogbia köpfte Melchiot den Ball fast unbedrängt ins Tor. Haggui im Kopfballduell nur zweiter Sieger – und auch sonst oft neben der Spur. Passiv, lässig, fehlerhaft. Aber nicht nur der Tunesier leicht schläfrig. Beispiel Rosi. Als der noch über einen Freistoß diskutierte, führte Wigan schon aus. Glück, dass Kapo frei über die Kiste.




    Quelle: http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bun...ke-humpelt.html


  • scheiss drauf, ist nur vorbereitung!

  • Premiere für Haggui und Schulz




    Die Wunsch-Abwehr steht bei 0 %! Seit 27 Tagen läuft jetzt die Vorbereitung bei Hannover 96. Zehn Tage Trainingslager in Österreich, sechs Testspiele (von acht) bisher. Acht Tage vorm Pflichtspielstart (Pokal in Trier) sind damit gut 75 % der Vorbereitung gelaufen.




    Die beiden sollen schließlich die größte Liga-Schießbude der letzten Saison (69 Gegentore) endgültig dicht machen. Das ist die Theorie von Trainer Dieter Hecking.




    Der Praxis-Test steht allerdings noch aus. Sorgen macht sich Hecking deshalb trotzdem nicht: „Ideal ist es nicht, aber es geht schon. Die beiden müssen viel reden.“ Taten sie gestern im Extra-Abwehr-Training ausgiebig.




    Schulz & Haggui – funktioniert das wirklich?




    Marcel Heine (21), Spitzname Marcelinho, macht den 1. Härtetest. Der Azubi in einem Peugeot-Autohaus ist der Top-Stürmer von Test-Gegner Anker Wismar. In der 6. Liga ballert er normalerweise gegen Vorwärts Drögeheide, Blau Weiß Polz und SV Greifswald II. Heute (15.30 Uhr) testet er die neue rote Innenverteidigung.




    Mittelfeld-Mann „Schulle“ ließ sich von Hecking und dem neuen Sportdirektor Jörg Schmadtke vom Verteidiger-Job überzeugen. Problem: Wegen einer Hüft-OP in der Sommerpause hat er kaum mit der Mannschaft trainiert, noch kein Testspiel gemacht.




    Haggui kam von Leverkusens Bank – nur 11 Einsätze letzte Saison. Bisher machte der Tunesier einen guten Eindruck. Im Trikot stand er zusammen mit Schulz allerdings nur beim Mannschaftsfoto auf dem Platz. Heute in Wismar der erste Härtetest – hoffentlich steht die Null!




    http://www.bild.de/BILD/sport/fussball/bun...und-schulz.html

  • Hannover im Jammertal








    Ein weiterer Bundesligist erwischte hingegen einen rabenschwarzen Tag. Hannover blamierte sich bei Anker Wismar gehörig. Die Niedersachsen, die im DFB-Pokal bei Eintracht Trier antreten, unterlagen beim vom Ex-Profi Timo Lange trainierten Sechstligisten mit 1:2 (0:1). Arnold Bruggink gelang in der 78. Minute nur noch der 1:2-Anschlusstreffer. Anker Wismar wusste bereits im Test gegen den Zweitligisten Hansa Rostock (2:2) zu überzeugen.








    BLAMAGE


  • Oh mein gott -.-